Forum

Marlen über ihre Traumhochzeit: „Der Tag war so voll von wunderschönen Momenten“

Marlen und Hendrik haben am 16.07.2011 im Schloss Wendgräben in Sachsen-Anhalt ihre Traumhochzeit gefeiert. Die Feier war voller unvergesslicher Momente und wunderschöner Programmpunkte. Die beiden haben sich unter freiem Himmel das Ja-Wort gegeben, ein Chor hat romantische Lieder gesungen und ein Feuerwerk hat für die perfekte Überraschung gesorgt. Selbst ein Heiratsantrag hat auf der Hochzeit nicht gefehlt.

Wir haben die Schilderungen von Marlen und Hendrik voller Begeisterung gelesen. Ein wunderschöner Hochzeitsbericht von einem wunderschönen, glücklichen Brautpaar 🙂

HOCHZEIT FEIERN: Marlen, du hast uns geschrieben, dass du und Hendrik eine absolute Traumhochzeit erlebt habt. Wo genau habt ihr gefeiert?

Marlen: Wir haben auf dem verträumten, kleinen Schloss Wendgräben geheiratet und auch gefeiert. Mir war es wichtig, dass der Ort an dem wir uns trauen lassen schön gelegen ist und ein stilvolles Ambiente bietet. Die Trauung fand auf der Schlossterrasse statt und war nicht nur für uns ein einmaliges Erlebnis.

HOCHZEIT FEIERN: Bei einer Hochzeit im Freien spielt das Wetter natürlich eine sehr große Rolle. War die Nervosität groß was das Wetter betrifft?

Marlen: Ja, das Wetter war  wohl unsere größte Sorge. Die gesamte Woche vor der Hochzeit hatte es nur geregnet. Aber wir haben wahnsinniges Glück gehabt und an diesem einen Tag schien die Sonne und es war herrlich warm.

HOCHZEIT FEIERN: Wie viel Zeit habt ihr in die Planung der Hochzeit investiert?

Marlen: Wie lange die Planung gedauert hat, können wir rückblickend gar nicht mehr genau sagen. Eigentlich sollte die Hochzeit schon im letzten Jahr stattfinden, wir hatten auch schon alles geplant. Aber dann kam unsere kleine Tochter dazwischen. Das Schloss als Ort des Geschehens haben wir bereits im Oktober letzten Jahres reserviert. Wir haben damals nur noch den einen Termin für eine Hochzeitsfeier im Sommer bekommen, also mussten wir uns schnell entscheiden. Die restliche Planung lief dann wie von selbst.

HOCHZEIT FEIERN: Eure Hochzeit hat mitten in der beliebten Urlaubszeit statt gefunden. Wann habt ihr die Einladungen verschickt? Haben Gäste auf Grund von Reisen abgesagt?

Marlen: Absagen gibt es ja leider immer, aber bei uns waren es nicht viele. Als wir damals im Oktober unseren Termin festgelegt haben, wussten kurz darauf die meisten Familienmitglieder und Freunde schon vor den offiziellen Einladungen Bescheid. Ein knappes halbes Jahr vor der Hochzeit haben wir dann die schriftlichen Einladungen verschickt, so dass alle Gäste rechtzeitig planen konnten.

HOCHZEIT FEIERN: Die Auswahl des Hochzeitessen fällt nicht immer leicht. Wie ist es auch dabei ergangen? Hattet ihr ein Probessen?

Marlen: Da wir das Schloss Wendgräben nun schon über einen längeren Zeitraum kannten, waren wir dort vorab schon mehrmals essen. Bei der Zusammenstellung des Buffets haben wir uns dann von der Pächterin des Restaurants beraten lassen. Sie konnte uns tolle Tipps und Ratschläge geben, so dass für jeden etwas dabei war. Nur ich konnte leider nicht viel essen, dafür war ich viel zu aufgedreht.

HOCHZEIT FEIERN: Welche Programmpunkte gab es auf eurer Hochzeit?

Marlen: Der Tag war so voll von wunderschönen Momenten, dass ich mich teilweise erst durch die Fotos wieder an alles erinnern konnte. Das erste Highlight fand bereits während der Trauung statt. Zwischen der Rede der Standesbeamtin und unserem Ja-Wort hat ein Chor romantische Lieder gesungen. Nach der Trauung fand ein kleiner Sektempfang mit dem üblichen Baumstammsägen statt. Anschließend haben wir die Hochzeitstorte angeschnitten und sind dann mit dem Fotografen auf eine Fototour rund um das Schloss gegangen. Nach dem Abendessen ging dann das wirkliche Programm los, von dem wir natürlich vorher nichts wussten. Neben Spielen und lustigen Tanzeinlagen gab es ein ganz besonderes Feuerwerk für uns. Es war einfach nur wunderschön. Das alles so reibungslos abgelaufen ist, haben wir meiner Schwester zu verdanken, die alles bis ins kleinste Detail geplant und organisiert hat. Wir mussten uns an unserem großen Tag um nichts kümmern.

HOCHZEIT FEIERN: Das Brautstrauß werfen wurde bei eurer Hochzeit ja zu einem ganz besonderen Highlight. Was ist genau passiert?

Marlen: Das Brautstrauß werfen war wirklich ein Höhepunkt der Feier. Meine Schwester hat ihn gefangen und daraufhin ganz spontan einen Antrag von ihrem Partner bekommen. Bei wohl jeder anderen Person hätte mich das gestört, denn sowas macht man ja eigentlich auf Hochzeiten nicht. Aber für meine Schwester habe ich mich sehr gefreut, denn schließlich haben wir auch ihr diesen tollen Tag zu verdanken.

HOCHZEIT FEIERN: Gab es einen Punkt, bei dem du sagst, das würdest du heute anders machen?

Marlen: Nein, gar nicht. Es war alles perfekt.

HOCHZEIT FEIERN: Wie immer unsere letzte Frage: Was empfiehlst du zukünftigen Bräuten?

Marlen: Wenn sich jemand in der Familie oder im Freundeskreis findet, dem ihr zu 100% vertraut, dann gebt alle organisatorischen Aufgaben für den großen Tag ab. So könnt ihr euch voll und ganz auf die wunderschönen Momente und auf eure Gäste konzentrieren.

HOCHZEIT FEIERN: Vielen Dank für die Antworten und alles, alles Gute für die gemeinsame Zukunft 🙂

Nach oben